6 Staffel

Folge 1: "Bodyguard"

 

Der Medicopter wird beim Transport eines Spenderherzens von unbekannten Attentätern aus der Luft angegriffen. Es stellt sich heraus, dass der Bruder des Patienten, der dringend auf das Organ wartet, den Transport verhindern wollte, um an das Erbe zu gelangen. Der Bodyguard Thomas Merk verliebt sich in Nina. Sie ist die Tochter seines Chefs. Thomas wird deswegen gefeuert. Trotzdem warnt er von Stahl, der todkrank in einer Klinik auf ein Spenderherz wartet, vor einem Attentat, für das man ihn anzuheuern versucht hat. Thomas will zum Schein bei der Aktion mitmachen, um herauszufinden, wer der Auftraggeber ist. Arno von Stahl glaubt dem entlassenen Bodyguard nicht und wirft ihn hinaus. Nina zuliebe will Thomas dennoch versuchen, das Leben ihres Vaters zu schützen. Als ein passendes Spenderherz gefunden wird, übernimmt die A-Crew des Medicopters 117 den Transport des Spenderorgans. Während des Fluges wird die Crew plötzlich von einem Doppeldecker angegriffen, der den Medicopter zum Absturz bringen will. Nach einer Notlandung flüchtet die Crew in den Wald. Dort tauchen weitere Verbrecher in Geländewagen auf. Sie wollen verhindern, dass das Herz rechtzeitig in die Klinik gebracht wird. Unter den Gangster befindet sich auch Thomas Merk. Er überlässt Jens, Mark und Peter seinen Wagen, damit diese mit dem Spenderherz rechtzeitig die Klinik erreichen. Er selbst kann nun, da seine Tarnung aufgeflogen ist, nur mit Mühe vor dem tödlichen Zorn der Verbrecher flüchten. Die Verbrecher informieren ihren Auftraggeber, der kein anderer als Peter von Stahl ist, der Bruder des Todkranken. Er reagiert clever auf die geänderten Verhältnisse, verständigt die Polizei und nennt Thomas Merk als den Drahtzieher des Verbrechens. Als er herausfindet, dass Arno sein Testament kurz vor der Transplantation geändert und Nina als Alleinerbin eingesetzt hat, wird ihm klar, dass es nicht genügt, den Bruder aus dem Weg zu räumen, um an das große Erbe zu kommen... 

 

Folge 2: "Blitzschlag"

 

In einer stillgelegten Fabrik wollen Greta und ihr Freund Olaf ein paar ungestörte Stunden verbringen. Sie haben sich in der in der Fabrik ein geheimes Liebesnest eingerichtet. Gretas kleiner Bruder, Christian, ist den beiden gefolgt und will sie belauschen. Olaf lockt den Jungen in den ehemaligen Galvanisierungsraum und sperrt ihn dort ein. Durch eine Verkettung von unglücklichen Zufällen aktiviert sich die stillgelegte Anlage und explodiert. Christian wird von Teilen der einstürzenden Decke getroffen und bleibt bewusstlos auf dem Boden liegen. Nach dem ersten Schock versuchen Greta und Olaf zu Christian zu gelangen. Doch die Metalltür ist verklemmt und lässt sich nicht mehr öffnen. Olaf will sich mittels eines Seils durch den Lüftungsschacht zu ihm abseilen, als sich erneut eine Explosion ereignet und Olaf nun mit Christian in dem Raum gefangen ist. Schwer verletzt schleppt sich Greta aus der Fabrik, um Hilfe zu holen. Ein Radfahrer findet sie bewusstlos auf der Straße liegend. Nichts deutet auf das Unglück in der Fabrik hin. Da Greta ohne Bewusstsein ist, kann sie keinem sagen, dass in der Fabrik zwei Menschen in Lebensgefahr sind. Der Medicopter 117 wird angefordert. Auf dem Flug zur Klinik gerät die Crew in ein schweres Gewitter und muss, von einem Blitz getroffen, notlanden. Weder Funk noch Handy funktionieren. In einer dramatischen Notoperation rettet Karin Gretas Leben. Als diese zu sich kommt, erzählt sie von Olav und Christian. Doch in dem tobenden Gewittersturm wird Gina von einem umstürzenden Baum gestreift...

 

Folge 3 - "Verschüttet"

 

Biggi Schwerin kommt überraschend aus Amerika zu Besuch. Sie will mit Enrico ein Wochenende in den Bergen verbringen. Die Idylle in der Berghütte wird durch laute Hilfeschreie unterbrochen: Die kleine Ulrike droht nach einem Sturz in einen Abgrund zu fallen. Biggi und Enrico retten das verletzte Kind und wollen die Kleine in die Klinik bringen. Auf dem Weg platzt ein Reifen, das Wohnmobil stürzt in eine Baugrube und wird unter einem Sandberg begraben. Niemand hat etwas von dem Unfall bemerkt und aus eigener Kraft können sich die Verschütteten nicht befreien. Die kleine Ulrike macht mit ihrem Pferd Aladin einen Morgenausritt. Beim Überqueren der Straße strauchelt Aladin und bäumt sich auf. Ulrike wird aus dem Sattel geschleudert und bleibt benommen am Straßenrand liegen. der entgegenkommende Holger Lenz kann dem Pferd zwar ausweichen, gerät dabei aber von der Straße ab. Der Wagen überschlägt sich und bleibt in einem Bachbett liegen. Als Ulrike nach dem Sturz wieder zu sich kommt, bemerkt sie von dem Unfall nichts. Rufend läuft sie in die Richtung, in der sie ihr durchgegangenes Pferd vermutet. Dabei verirrt sie sich immer mehr in der gebirgigen Waldgegend. Die Medicopter-Crew ist inzwischen zu dem Autounfall gerufen worden und kann den verletzten Holger aus dem verkeilten Wrack retten. Biggi kommt überraschend aus Amerika zu Besuch. Nach einer Grillparty auf der Basis will sie mit Enrico - ungestört und ohne Handy - ein Wochenende in den Bergen verbringen. Die Idylle in der Berghütte wird durch die Hilferufe eines Kindes unterbrochen. Es ist Ulrike, die, nach einem Sturz schwer verletzt, in einen Abgrund zu fallen droht. Biggi und Enrico bergen sie, tragen das verletzte Kind ins Tal und 'leihen' sich dort ein Wohnmobil. Sie hinterlassen eine Nachricht, die den Besitzer um Verständigung der Medicopter-Crew bittet. Auf dem Weg in die Klinik platzt ein Reifen. Das Wohnmobil stürzt in eine Baugrube und wird von tonnenweise Sand verschüttet. Da auf der Baustelle gerade nicht gearbeitet wird, hat niemand etwas von dem Unfall bemerkt. Biggi und Enrico versuchen, sich zu befreien, aber vergeblich. In der Zwischenzeit haben die Besitzer des Wohnmobils Medicopter verständigt. Jens, Mark und Peter fliegen los, um von Biggi und Enrico das verletzte Kind zu übernehmen. Doch von den Kollegen fehlt jede Spur. Biggi und Enrico können nur noch auf ein Wunder hoffen. Dieses Wunder geschieht, als die Kollegen Reifenspuren entdecken... 

 

Folge 4 - "Feuerwerk"

 

Beim Bühnenaufbau für ein Rock-Konzert kommt es zu einem schweren Unfall. Ein Stahlrohr fällt auf einen LKW, der Fahrer verliert daraufhin die Kontrolle über den Truck und kommt erst kurz vor einem Abgrund zum Stehen. Roadie Florian Lenz hilft der Medicopter-Crew, den verletzten Fahrer zu bergen, bevor der LKW in die Tiefe stürzt. Kurz darauf kommt es zu einem weiteren Zwischenfall - die Bühne bricht zusammen und Florians Kollegin Tina wird unter einem Metallträger eingeklemmt. Florian bietet der Medicopter-Crew erneut seine Unterstützung an und outet sich als gelernter Sanitäter. Nachdem auch diese Rettungsaktion erfolgreich verläuft, ist für Gina und Karin klar: Der hilfsbereite und engagierte Florian wird Enricos Nachfolger im Medicopter-Team. In einem Steinbruch wird die Bühne für ein Rock-Konzert aufgebaut, als es zu einem Unfall kommt: Ein Stahlrohr fällt auf einen LKW. Der Fahrer wird schwer verletzt und verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug. In letzter Sekunde bleibt der Wagen über dem Abgrund schwankend hängen. Der Medicopter wird verständigt und die B-Crew fliegt zu dem Steinbruch. In der Zwischenzeit klettert einer der Roadies, Florian, auf den schwankenden LKW und sichert ihn, gemeinsam mit seinem Kollegen Rudi, bis zur Ankunft des Medicopters. Mit Florians Hilfe kann die Crew den verletzten Fahrer lebend bergen, bevor das Fahrzeug in die Tiefe stürzt. Gina, Karin und Jens sind beeindruckt von Florians Mut und Geschick. Um die verlorene Zeit aufzuholen, verlangt der Tourmanager Bernburger von dem Pyrotechniker parallel zum Bühnenbau auch schon das Feuerwerk vorzubereiten. Das ist gegen die Vorschriften, aber Bernburger weiß den Mann unter Druck zu setzen. Rudis Schwester Tina bittet Bernburger um eine Backstagekarte und wird daraufhin von dem Manager belästigt. Das Mädchen flüchtet unter das Bühnengerüst, und Bernburger, der nun von Rudi und seinen Kameraden bedroht wird, klettert in die Bühnenaufbauten. Das Unglück nimmt seinen Lauf: Die Metallkonstruktion hält nicht und stürzt ein, Bernburger wird in die Tiefe gerissen und Tina unter einem Metallträger eingeklemmt. Herabstürzende Teile treffen einen Benzintank. Erneut wird der Medicopter angefordert. Gina und Karin müssen diesmal ohne Sanitäter los fliegen. Bei der Seilbergung von Bernburger bietet Florian erneut seine Hilfe an und outet sich als ausgebildeter Sanitäter. Plötzlich aktivieren sich durch einen Kurzschluss die Feuerwerkskörper. Unkontrolliert startet eine Rakete nach der anderen. Sie fliegen in Richtung der zusammengestürzten Bühne, unter der Tina eingeklemmt inmitten des auslaufenden Benzins liegt. Karin, die sich zu Tina durchgekämpft hat, gerät mit ihr in Lebensgefahr. Mit einer tollkühnen Aktion schafft es Florian, die Raketen von Tina, Karin und dem ausgelaufenen Benzin abzulenken. Kurz bevor sich das Benzin doch noch entzündet, rettet er die beiden Frauen aus den Trümmern. Für Gina und Karin ist der Fall klar: Florian wird ihr neuer Sanitäter. 

 

Folge 5 - "Falsche Zeit, Falscher Ort"

 

Max und Florian beobachten, wie der Schrottplatzbesitzer Willmann Opfer eines Mordanschlages wird. Dabei werden sie von den Tätern bemerkt und müssen flüchten. Max versteckt sich ausgerechnet in einem mit Nitroglycerin beladenen LKW. Noch bevor er den Sprengstoff entdeckt, fährt der LKW los. Die Medicopter-Crew versucht, ihn aus seiner fatalen Situation zu befreien. Gangster haben aus dem Zollhafen mit Nitroglycerin beladene Lieferwagen gestohlen. Als der Schrotthändler Willmann, bei dem das Diebesgut untergestellt werden sollte, von der gefährlichen Fracht erfährt, fordert er mehr Geld. Doch Willmann hat nicht mit der Brutalität der Verbrecher gerechnet, die ihn eiskalt umbringen. Max und Florian kommen gerade in dem Augenblick auf dem Schrottplatz an, als Willmann exekutiert wird. Sie werden von den Tätern gesehen und es ist ihnen klar, dass es ihren Tod bedeutet, wenn es ihnen nicht gelingt zu flüchten. Es beginnt eine gnadenlose Verfolgungsjagd, in deren Verlauf sich Max ausgerechnet in dem Lieferwagen mit dem Sprengstoff versteckt. Florian wird von den Gangstern gefangen und in eine Baracke gesperrt. Ein Radfahrer entdeckt Willmann, der zwischen den Autowracks liegt, und ruft die Polizei. Der Medicopter wird angefordert, als sich herausstellt, dass Willmann noch lebt. Florian kann sich aus der Baracke befreien, doch es ist zu spät. Der Medicopter und die Polizei haben bereits wieder den Schrottplatz verlassen. Hilflos muss Florian zusehen, wie der Sattelschlepper mit Max, der noch immer in dem Lieferwagen versteckt ist, das Gelände verlässt. Max bemüht sich verzweifelt, die hin und her rutschenden Kisten mit dem Sprengstoff zu sichern. Noch bevor die Gangster das Entkommen von Florian bemerken, nimmt er mit der Basis Kontakt auf. Der Medicopter fliegt sofort los. Gemeinsam gelingt es den Kollegen, Max lebend aus der fatalen Situation zu befreien. 

 

Folge 6 - "Freier Fall"

 

Sabine hat das Abitur nicht bestanden. Aus Verzweiflung will sie sich vom Turm einer Brauerei stürzen. Ihre Freunde Ingo und Roland versuchen, Sabine davon abzuhalten. Roland will sie - mit einem Feuerwehrschlauch notdürftig gesichert - von der Brüstung ziehen. Da stürzt er selbst in die Tiefe. Bewusstlos pendelt er auf halber Höhe an dem Schlauch. Geschockt läuft Sabine ins Treppenhaus und steigt in den Lift. Sie bemerkt nicht das Schild "Vorsicht Lebensgefahr". Mit beängstigenden Geräuschen bleibt der Lift ruckartig stecken. Sabine betätigt in Panik den Alarmknopf. Ingo schafft es unterdessen nicht, Roland hochzuziehen. Er sucht Sabine, doch bei dem Versuch, seine Freundin aus dem Fahrstuhl zu befreien, stürzt Ingo in den Fahrstuhlschacht und bleibt bewusstlos auf dem Dach liegen.Inzwischen ist die B-Crew des Medicopter bei der Brauerei angekommen. Sabine und Ingo hören das Geräusch des Helicopters, können sich aber nicht bemerkbar machen. Der Fahrstuhl sackt immer weiter ab. Die Medicopter-Leute bergen Roland und fliegen ihn in die Klinik. Während des Flugs kommt Roland zu sich. Er fragt nach Sabine und Ingo und erzählt vom Selbstmordversuch des Mädchens. Nachdem sie Roland in der Klinik abgeliefert haben, fliegt das Medicopter-Team nochmals zu dem Turm. Das Erste, was Karin und Florian beim Betreten auffällt, ist Klebstoff, der aus einem Container tropft und sich bereits überall ausgebreitet hat. Sie orten Sabine und Ingo im Liftschacht. Die Bergung der beiden erweist sich als extrem schwierig. Der Versuch, den Fahrstuhl zu sichern, schlägt fehl. Endlich ist die Seilbergung von Sabine und Ingo möglich. Karin entscheidet, dass Florian mit den beiden nach oben gezogen wird. Als sich Florian wieder in den Schacht abseilt, um Karin zu holen, hat sich die Situation dramatisch verändert. In letzter Sekunde kann Florian Karins Hand packen, bevor der Fahrstuhl in die Tiefe stürzt und beim Aufprall den flüssigen Klebstoff entzündet. Eine Stichflamme schießt den Schacht nach oben und verfehlt Karin und Florian nur knapp. 

 

Folge 7 - "Blutige Spende"

 

Die Medicopter-Crew birgt einen bewusstlosen Jungen im Wald. Sie finden bei ihm ein blutiges Handtuch, das den Schriftzug "Privatklinik Dr. Schreiber" trägt. Um die Identität des Verletzten festzustellen, fahren Gina und Marc zu der Klinik. Nach und nach kommen sie hinter die kriminellen Methoden des Dr. Schreiber. Der Arzt lässt gezielt Menschen kidnappen und verkauft ihre Organe an seine betuchte Kundschaft. Bei ihren unfreiwilligen Ermittlungen geraten Gina und Marc in große Gefahr. Dr. Schreibers idyllisch gelegene Privatklinik ist weithin bekannt. Nicht bekannt sind seine kriminellen Methoden: Für gut betuchte Patienten besorgt Dr. Schreiber Transplantationsorgane und nimmt dafür auch den Tod der Spender in Kauf. Seine Leute suchen überall auf der Welt nach passenden Spendern, kidnappen diese und verschleppen sie in seine Privatklinik. Schreibers derzeitige Opfer sind die Geschwister Bascha und Wladimir, doch ihnen gelingt die Flucht. Schreibers Männer jagen Wladimir durch den Wald, dabei stürzt der Junge von einer Brücke. Das Auftauchen von Wanderern hindert Schreibers Männer, den Jungen, den sie für tot halten, zu bergen. Die Wanderer verständigen die Rettung als sie feststellen, dass Wladimir noch lebt. Die Medicopter-Crew birgt den bewusstlosen Jungen. Ein blutiges Handtuch, das Wladimir bei sich hat, führt die Medicopter auf die Spur der Privatklinik. Dr. Harland kennt die Klinik. Und er kennt auch das Hauben-Restaurant, das sich in unmittelbarer Nähe der Klinik befindet. Gina lässt sich von Marc dorthin zum Essen einladen. Diese spontane Idee stürzt die beiden in ein verhängnisvolles Abenteuer. Denn sie treffen auf die flüchtende Bascha, die sie in Panik um Hilfe bittet. Schreibers Männer können sich aber weder einen weiteren Fehler, noch Zeugen ihres Tuns leisten. Ohne vorerst zu wissen, was hier eigentlich abläuft, sehen sich Marc und Gina den tödlichen Angriffen von Verbrechern ausgesetzt. Gemeinsam mit Bascha versuchen sie in Ginas Wagen zu entkommen. Das Auto überschlägt sich und bleibt auf einer Wiese liegen. Gina, Marc und Bascha sind zwar unverletzt, müssen die Flucht aber zu Fuß fortsetzen. Die Polizei findet Ginas verlassenen Wagen und ruft auf der Basis an. In größter Sorge fliegen die Kollegen los, um nach Gina und Marc zu suchen. Gerade noch rechtzeitig können sie den Verfolgten zu Hilfe eilen und damit ihr Leben retten.Yvonne versucht wieder mal, Peter zu verführen. Stella kommt aus Italien zurück und erwischt die beiden in einer zweideutigen Situation. Peter beteuert zwar, dass nichts passiert ist, aber Stella wirft ihn trotzdem raus. 

 

Folge 8  - "Vier Elemente"

 

Der geistig verwirrte Ludwig Reiter macht den Arzt Dr. Selb für den Tod seines geliebten Sohnes Fabian verantwortlich. Aus Rache entführt er die vier Kinder von Dr. Selb, sperrt sie ohne Lebensmittel in einer alten Fabrik ein und begeht Selbstmord. Die Medicopter-Crew macht sich fieberhaft auf die Suche der vermissten Kinder. Gina stürzt dabei so unglücklich, dass sie ihr Baby verliert. Nach einer Aussprache beschließen Peter und Stella sich zu trennen. Stella geht mit Oliver nach Italien. Der Arzt Dr. Selb bereitet die Geburtstagsparty für seine Tochter Esther vor. Er hat noch drei weitere Kinder: Wolf, Flora und Lucia. Während der Vorbereitungen taucht Ludwig Reiter auf. Vor kurzem ist sein einziges Kind, Fabian, an Krebs gestorben. Reiter macht Dr. Selb nun für Fabians Tod verantwortlich. Der Arzt versucht erfolglos Reiter davon zu überzeugen, dass Fabian keine Chance gehabt hat. Reiter geht darauf nicht ein, sondern verfrachtet mit Hilfe eines Tricks Selbs Kinder in seinen Wagen und zwingt Selb dazu, sich auf einer Bombenkonstruktion niederzulassen. Er warnt ihn aufzustehen. Der Entlastungszünder würde die Bombe zum Explodieren bringen. Gelähmt vor Schreck bleibt Selb auf dem Stuhl sitzen, während Reiter mit den Kindern davonfährt. Die eintreffenden Gäste alarmieren die Polizei und die Medicopter-Crew. Der Medicopter-Crew und den Sprengstoffexperten gelingt es, Selb unverletzt zu bergen. Via Funk erhält Medicopter einen neuen Einsatz. Als Selb die Adresse hört, erstarrt er. Es ist die von Reiter. Gemeinsam fliegen sie hin, finden Reiter aber nur mehr tot auf. Er hat sich erschossen. Von Selbs Kindern fehlt jede Spur. Einem Abschiedsbrief zufolge, will Reiter sich an Selbs Kindern für Fabians Tod rächen. Nur durch die Lösung eines Rätsels könne Selb seine Kinder noch retten. Der Arzt erinnert sich, dass Reiter einen Rätseltick hatte. Verzweifelt sucht er nach Hinweisen, die zu den Kindern führen könnten... 

 

Folge 9 - "MIKADO"

 

Der junge Christian ist begeisterter Motorrad- Rennfahrer. Bei einem Rennen verunglückt Christian schwer. Die B-Crew bringt den Jungen in die Klinik. Christians Mutter Renate wird auf einer Autofahrt per Handy von dem Unfall unterrichtet. Vollkommen außer sich verliert sie die Kontrolle über den Wagen, kommt von der Stasse ab und prallt gegen einen Holzstapel. Während Christians jüngerer Bruder Paul als Beifahrer den Crash nur leicht verletzt übersteht, wird Renate aus dem Auto geschleudert und bleibt bewußtlos in einem tiefen Graben liegen. Durch die Wucht des Aufpralls lösen sich die Holzstämme und verkeilen sich über dem Graben. Die Lage spitzt sich noch zu, als trockenes Laub auf dem heißen Katalysator des Wagens landet und entzündet wird. Waldarbeiter, die den Unfall beobachtet haben, verständigen die Rettung. Die A-Crew fliegt diesen Einsatz. Während sich Dr. Harland durch die Stämme zwängt und Renate versorgt, wird das Feuer gelöscht. Doch damit ist die Gefahr noch nicht gebannt: Die verkeilten Stämme können jeden Moment in den Graben stürzen und Dr. Harland sowie seine Patientin unter sich begraben. Max soll versetzt werden, was natürlich Empörung auf der Basis auslöst. Jens Köster hat andere Probleme, es kommt zu einem handfestem Streit zwischen ihm und seiner Tochter Anna. Gegen die Vorstellungen ihres Vaters möchte Anna Sanitäterin werden.Währendddessen beschließt Stella endgültig ihren untreuen Ehemann Peter zu verlassen und zieht mit dem gemeinsamen Sohn Oliver nach Italien. 

Folge 10 - "ABGEZOCKT"

 

Sonja, die Tochter des schwerreichen Geschäftsmannes Oskar Neudeck, wird von dem Entführer Beckle gekidnappt. Per Handy verlangt er fünf Millionen Euro Lösegeld. Beckle verschweigt allerdings, dass Sonja bei der Entführung schwer verletzt wurde als sie aus dem fahrenden Auto springen wollte. Dieser Unfall wurde jedoch von einem Augenzeugen beobachtet, der sich umgehend bei der Rettung meldet. Als die B-Crew am Unfallort eintrifft, bringt Beckle die Retter ebenfalls in seine Gewalt. Beckle, dem das Geschehen über den Kopf wächst, verbietet den Anflug auf eine Klinik. Karin ist dadurch gezwungen, die lebensrettenden Operation für Sonja vor Ort zu machen. Unterdessen überschlagen sich die Ereignisse an anderer Stelle: Neudeck hat die Polizei von der Entführung verständigt. Sonjas Ehemann Rene wiederum bietet sich als Überbringer des Lösegelds an. Doch der skrupellose Schwiegersohn von Neudeck spielt ein doppeltes Spiel: Er ist der Drahtzieher hinter der Entführung. Als die Polizei das herausfindet und Neudeck davon in Kenntnis setzt, verliert der Geschäftsmann die Nerven. Er startet mit seinem Privathubschrauber, um mit Rene und dem Entführer auf eigene Faust abzurechnen. Dadurch gerät die Medicopter-Crew zwischen alle Fronten. Am verabredeten Übergabeort für das Lösegeld kommt es zum dramatischen Showdown. 

 

Folge 11 - "BLINDFLUG"

 

In einem Galvanisierbetrieb kommt es zu einer Explosion, bei der ein Arbeiter schwer verletzt wird. Grund für die Explosion ist eine Chemikalie, die fälschlicherweise an den Betrieb geliefert wurde und sehr gefährlich ist. Der extrem hitzeempfindliche Stoff entzündet sich bei Sonnenlicht, der eingeatmete Rauch ist hochgiftig und wirkt wie Nervengift. Während die B-Crew den Fabrik-Einsatz fliegt, wird die A-Crew zu einem Lastwagen-Unfall auf der Landstrasse gerufen. Ein Routineeinsatz, so scheint es. Dr. Harland, Jens und Peter ahnen allerdings nicht, dass es sich um genau den Lastwagen handelt, der die bewußte Chemikalie zuvor in den Galvanisierbetrieb geliefert hat. Die A-Crew nimmt den verletzten Lastwagenfahrer auf und hebt Richtung Unfallklinik ab. Doch auf dem Rückflug machen sich bei der Crew die ersten Symptome bemerkbar: Jens wird übel, seine Sehkraft schwindet immer mehr. Eine Notlandung ist unmöglich, da der Medicopter über eine Berglandschaft fliegt. Per Funk bittet Jens die Kollegen auf der Basis um Hilfe. Die entwickeln einen tollkühnen Plan, um die A-Crew zu retten. 

 

Folge 12 - "FLAMMENMEER"

 

Das Gelände einer Treibstoff-Firma wird durch eine Spezialfirma abgebaut. Benzintanks werden leergepumpt, Maschinen abmontiert, Mauern eingerissen. Bei Schweißarbeiten kommt es durch Funkenflug zu einer Explosion, da sich in einer Pipeline noch Benzin befunden hat. Durch eine Kettenreaktion kommt es zu weiteren Verpuffungen. Ein Schwerverletzter wird in dem ausbrechenden Flammenmeer eingeschlossen. Die B-Crew arbeitet sich zwar zu dem Verletzten vor, doch durch eine erneut Detonation wird den Rettern der Rückweg abgeschnitten. Sie müssen schnellstens einen Ausweg finden. 

 

Folge 13 - "HEISSER SCHNEE"

 

Über einem Zielgebiet wirft ein Drogenkurier ein mit einem Peilsender versehenes Paket aus dem Flugzeug ab. Die Komplizen des Kuriers, Rick und Will, lokalisieren das Paket kurz darauf. Es liegt auf einem Vorsprung in einer steilen Felswand. Rick und Will sind zwar ungeübte Kletterer, trotzdem versuchen sie, den heissen Stoff zu bergen. Bei der Abseilaktion verletzt sich Will schwer. Seine Hilfeschreie werden von der A-Crew gehört, die an ihren dienstfreien Tag eine Bergtour unternimmt und zufälligerweise in dem gleichen Gelänge unterwegs ist. Dr. Harland, Jens und Peter leisten erste Hilfe und alarmieren dann die B-Crew. Kurz bevor der Helikopter eintrifft, lässt Rick die Maske fallen: Er zieht eine Pistole und droht, den Hubschrauber abzuschießen, falls Harland, Jens und Peter nicht das tun, was er verlangt. Der A-Crew bleibt nichts anderes übrig, als darauf einzugehen. Bei der anschließenden Rettungsaktion geht alles glatt. Die B-Crew nimmt den Patienten auf und fliegt wieder ab. Die Kollegen der A-Crew bleiben zusammen mit Rick im Gebirge zurück. Erst im Krankenhaus findet Florian einen Zettel, den ihm Harland während des Einsatzs heimlich in seinem Notfallrucksack gesteckt hat und auf dem er die Notlage beschreibt. Die B-Crew alarmiert sofort die Polizei und fliegt zum Berg zurück. Dort hat sich die Lage dramatisch zugespitzt: Bei dem Versuch, Rick zu entwaffnen, wurde Dr. Harland angeschossen. Er droht, zu verbluten. 

 

Header:

Host: http://jimdo.com