4 Staffel

1. Folge: "Geisterflieger"

 

Auf einem kleinen Provinzflughafen werden Behälter mit Spritzmittel abgeladen. Das Insektizid soll mittels eines Sprühfluges über die Felder verteilt werden. Der Fahrer des Lieferwagens kommt mit der Sprühflüssigkeit in Berührung. Plötzlich bricht er bei der Rückfahrt über dem Lenkrad seines Wagens zusammen und rast gegen einen Baum. Die A-Crew fliegt zum Unfallort und versorgt die Verletzungen des Mannes. Sie merken aber noch während des Fluges in die Klinik, dass er Kontakt mit irgendeinem Gift gehabt haben muss. Unterdessen kommen auch der Mechaniker und der Pilot des Sprühflugzeuges beim Einfüllen des Insektizides mit dem Stoff in Berührung. Kurz nachdem der Pilot die Maschine gestartet hat, bricht nun auch der Mechaniker zusammen. Die B-Crew fliegt zum Flughafen, kann aber nur noch den Tod des Mannes feststellen. Es ist Enricos erster Einsastz. Es stellt sich heraus, dass es in der Chemiefirma zu einer folgenschweren Verwechslung gekommen ist. Statt des harmlosen Pflanzenschutzmittels befindet sich eine hochgiftige Chemikalie in den Fässern. Auch der Pilot des Sprühflugzeuges verliert allmählich auf Grund der Vergiftung das Bewusstsein. Die Maschine fliegt führerlos mit dem Giftbehälter an Bord auf München zu. Medicopter 117 erhält die Anweisung, die Maschine gezielt zum Absturz zu bringen. Man geht davon aus, dass der Pilot tot ist. Die Medicopter-Crew glaubt nicht daran und will eine Bergung des Mannes versuchen... 

 

Folge 2: "Rettet Susi"


Glücksritter Joe sprengt einen Bergwerkstollen. Dabei wird die kleine Wally verschüttet. Schwer verletzt scheitert sein Versuch, das Mädchen zu retten. Dr. Lüdwitz vom Medicopter bleibt kaum Zeit, Wally zu finden, weil weitere Explosionen drohen ...

 

3. Folge: "Geld gegen Leben"

 

Sven Berchtold kommt mit einem vollen Geldkoffer auf dem Flughafen an. Als er merkt, das Murnau und Kulikow auf ihn warten, deponiert er das Geld rasch in einem Schließfach, ohne dass die beiden etwas davon merken. Er steigt mit dem, nun leeren, Koffer in sein Auto und versucht Murnau und Kulikow abzuhängen. Als ihm das nicht gelingt, reißt er sein Fahrzeug herum und rast Murnau und Kulikow frontal entgegen. Die A-Crew bekommt dieses wahnsinnige Manöver durch Zufall aus der Luft mit. Unmittelbar nach dem unvermeidbaren Crash landet die Crew, doch für Kulikow kommt jede Hilfe zu spät. Berchtold wird mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus geflogen, wo er ins Koma fällt. Doch Murnau ist mit ein paar Kratzern davongekommen. Als er Berchtolds Koffer aufklappt und sieht, dass er leer ist, glaubt er, dass die Medicoptercrew das Geld genommen hat. Er lockt gemeinsam mit seinem Kumpel Vastic den Medicopter durch einen fingierten Notruf in stillgelegtes Bauernhaus. Er weiß allerdings nicht, dass die B-Crew den Einsatz fliegt. Kurzerhand nimmt er die B-Crew als Geisel und lässt sich zum Medicopter-Stützpunkt fliegen. Natürlich hat auch die A-Crew keine Ahnung, wovon Murnau spricht. Er droht, einen nach dem anderen zu erschießen, bis er erfährt, wo das Geld versteckt ist. Die A-Crew weiß, dass es besser ist, vorerst so zu tun, als wenn sie das Geld hätten. Sie erklärt sich bereit, die Gangster zum Versteck des Geldes zu fliegen. Murnau schickt Vastic mit der A-Crew los. Er bleibt auf der Basis, um die B-Crew und Max zu bewachen. Während des Fluges gelingt es der A-Crew, Vastic zu überwältigen. Sie informieren per Funk Murnau über die neue Situation und bieten ihm, im Austausch gegen ihre Kollegen, Vastic und die Hälfte des Geldes an. Murnau bleibt nichts anderes übrig, als auf den Handel einzugehen. Der Übergabeort soll ein verlassenes Sägewerk sein. Die A-Crew hofft, dass ihr Bluff so lange hält, bis sie die Kollegen aus der Gewalt des Gangsters befreit haben. 

 

Folge 4: "Tödliches Wissen"

Dr. Lüdwitz wird zufällig Zeuge, wie Mitglieder der Russenmafia den Industriellen Timhoff umbringen. Nun steht sein Leben auf dem Spiel. Seine Freunde versuchen alles, um ihm zu helfen und können ihn auch retten. Doch es gibt nur einen Ausweg, um sein Leben zu schützen: das Zeugenschutzprogramm mit unbekanntem Ziel in den USA. Nun heißt es Abschied nehmen, auch für seine Verlobte Karin Thaler ...

 

Folge 05: "Liebe oder Tod"

Nach einen Streit zwischen zwei Freunden versucht Vivian, ihren Freund Jens aus einer Felswand zu retten. Doch der Rückweg ist verbaut. Nun ist es an Enrico, die beiden aus ihrer gefährlichen Lage zu retten ...

 

Folge 06: "Super-GAU"

 

Dr. Mark Harland, der Nachfolger von Michael Lüdwitz, und Peter Berger werden zu einem Einsatz ins Kernkraftwerk gerufen. Während sie im Reaktor einen Techniker verarzten, wird der Strahlenalarm ausgelöst.. Es wird im Haus vom Nukleartechniker Hans Stolze eingebrochen. Dabei wird sein geliebter Hund Dieter, von dem Einbrecher verletzt. Stolze informiert die Luftrettung. Da man annimmt, dass es sich bei Dieter um ein Kind handelt, fliegt der Hubschrauber los. Obwohl die Verblüffung groß ist, da sie statt einen Jungen einen Hund finden, wird Dieter fachgerecht verarztet. Denn: Jedes Leben zählt. Da Stolze das Tier nicht alleine lassen will, nimmt er es heimlich mit zur Arbeit ins Atomkraftwerk. Als Stolze etwas im Reaktorbereich zu erledigen hat, merkt er nicht, dass ihm sein Hund durch die Schleusen folgt. An diesem Tag ist auch eine Alarmübung angesetzt. Als das erste Alarmsignal ertönt, wird Dieter panisch und läuft in den Reaktorbereich, stürzt dort vor der Galerie ab und bleibt winselnd zwischen den Rohren hängen. Statt den Reaktor zu verlassen, versucht Stolze, seinen Hund aus der misslichen Lage zu befreien. Dabei verbrüht er sich am heißen Dampf aus einer gebrochenen Leitung und stürzt auf die nächste Ebene ab. Da sich in der Zuleitung kein kontaminierter Dampf befindet, bricht man lediglich die Alarmübung ab und alarmiert die Medicopter A-Crew. Es ist Dr. Harlands erster Einsatz. Er und Peter versuchen, Stolze zu stabilisieren und aus dem Zentralbereich zu schaffen. Noch während die Gruppe auf dem Weg zur Schleuse ist, zeigt der Monitor im Kontrollraum plötzlich Strahlenalarm an. Das automatische Alarmprogramm riegelt sofort die Sicherheitsschleusen ab. Wächter muss hilflos mit ansehen, wie seine Kollegen in der tödlichen Falle sitzen. Harland, Berger und Stolze können sich fürs Erste in einem geschützten Labor in Sicherheit bringen. Doch Harland verlässt den Raum, um mit einem todesmutigen Einsatz den Supergau zu verhindern. Allen ist klar, dass ihn die starke Strahlung das Leben kosten kann. Plötzlich kommt die Entwarnung: Der angebliche Strahlenalarm war ein Computerfehler, der durch den Abbruch der Alarmübung ausgelöst wurde. Für Harland bedeutet das seinen zweiten Geburtstag. Auch Stolze und Dieter kommen glimpflich davon und werden zur großen Einstandsparty von Dr. Harland auf die Medicopter-Basis eingeladen. 

 

Folge 07: "Mobbing"

 

Alarm für Biggi und die Medicopter-Mannschaft ! Der entlassene Klinikangestellte Breitner schießt aus Rache zuerst seine untreue Frau, attackiert einen Nachbarn in der Schrebergartenkolonie und schießt anschließend im Krankenhaus den Verwaltungsdirektor nieder. Danach nimmt der Amokläufer Mark Harland als Geisel ... 

 

Folge 08: "Kokain"

Dr. Harland rettet Aldona. In der Klinik stellt er fest, dass die Russin in ihrem Körper Kokain schmuggelt. Noch bevor er ihr helfen kann, entführen die Zuhälter Mike und Dirk ihre Drogenkurierin ...

 

Folge 9: "Mister Radio"

Anke Busch sitzt seit einem Autounfall im Rollstuhl. Ihr Mann Georg gibt dem Mineralölkonzern Accon die Schuld am Unfall und versucht vor Gericht, ohne Erfolg, die Firma zum Eingeständnis ihrer Schuld und zur Zahlung von Schmerzensgeld zu zwingen. Nun versucht er verbittert auf seine Art, an eine finanzielle Entschädigung zu kommen. Er verübt als "Mister Radio" mit selbstgebastelten Bomben Anschläge auf die Pipelines von Accon. Dem Bekennerschreiben legt er jedes Mal eine hohe Geldforderung bei, auf die das Unternehmen bisher nie reagiert hat. Beim letzten Anschlag wurden zwei Angstellte der Firma mit in die Luft gesprengt. Die A-Crew übernimmt den Einsatz. Die Crew kann nur einen der zwei Männer retten. Georg, der aus der Ferne die Rettungsaktion beobachtet hat, ist sicher, dass Accon jetzt zahlen wird. Durch den Einsatz des Medicopters wird er auf eine Idee gebracht, wie er die Übergabe des Geldes organisieren kann. In der Nacht bricht er auf der Basis ein und bringt am Helicopter eine Sprengladung an. Mit seinen technischen Spielereien dirigiert Georg den Rettungshubschrauber am nächsten Morgen zu einem gefakten Einsatz. Während die B-Crew losfliegt, wird sie von "Mister Radio" über die Bombe informiert. Georg zwingt Biggi, zu dem Ort zu fliegen, an dem die Geldübergabe stattfinden soll. Wie erwartet steht dort nicht nur der Geldkoffer, sondern auch die Polizei. Doch der bleibt nichts anderes übrig, als der Medicopter Crew den Koffer zu geben. Danach wird Biggi von Georg in ein Tal dirigiert, in dem sie den Koffer abwerfen soll. Um sich in Ruhe das Geld zu holen, hat sich Georg einen raffinierten Trick ausgedacht, der es Biggi für eine Stunde unmöglich macht, zu funken, zu landen oder aus dem Tal herauszufliegen, ohne die Zündung der Bombe zu aktivieren. Doch Georg weis nicht, dass der Medicopter zu diesem Zeitpunkt nur noch für eine halbe Stunde Treibstoff hat. In einer abenteuerlichen Aktion schafft es die Crew, den Helicopter auf einem Sattelschlepper zu landen, ohne dass die Bombe detoniert. In der Zeit gelingt es der Polizei, die Identität von "Mister Radio" zu lüften und den Mann zu verhaften.

 

Folge 10: "Die einzige Zeugin"

 

Um an das Vermögen des Ehepaares Heinz und Angelika Sauter zu kommen, haben Clarissa Wenning und Joachim Lehmann einen teuflischen Plan vorbereitet. Joachim heuchelt Angelika Liebe vor, die darauf rein fällt, sich von Heinz scheiden lässt und Joachim heiratet. Nun planen Clarissa und Joachim den Mord an Angelika, wobei es so aussehen soll, als hätte ihn ihr Ex-Mann begangen. Der Plan scheint zu klappen: Angelika wird von Heinz Wagen überrollt und alles deutet darauf hin, dass der verletzte, am "Unfallort" gefundene, Heinz hinter dem Steuer saß. Doch Joachim und Clarissa haben nicht daran gedacht, das Heinz und Angelikas Tochter Pia Zeugin des Verbrechens wurde. Karin versucht, Pias Schock zu lösen, indem Pia die Unfallsituation malen soll. In der Klinik taucht die Polizei mit einem Haftbefehl gegen Heinz auf. Er steht unter dringendem Verdacht, seine Frau ermordet zu haben und seine Tochter wird vom Jugendamt in ein Heim gebracht. Voller Verzweiflung verlässt er heimlich die Klinki, entführt Pia aus dem Heim und flüchtet mit ihr in die Berge. In der Zwischenzeit hat die Polizei ihren stützpunkt auf der Medicopterbasis eingerichtet. Doch auch Clarissa und Joachim suchen nach den beiden, denn die einzige Zeugin muss schnellstens aus dem Weg geräumt werden. Joachim, der den trauernden Wittwer spielt, fährt zur Basis um herauszufinden, wo Pia und Heinz stecken. Als Joachim wieder fort ist, fällt Karin Pias Zeichnung ein, die sie immer noch bei sich hat. Den Medicopterleuten ist klar, dass sie Heinz und Pia noch vor Joachim finden müssen. Heinz wird fast gleichzeitig von Joachim, der mit der Waffe durch den Wald streift, und dem Medicopter aus der Luft entdeckt. 

 

11. Folge: "Lebendig begraben"

 

Reinhold Knaus, der für die städtischen Behörden, inspiziert mit seinem Kollegen Zelter das Gelände einer alten Schnaps-Fabrik. Sie soll bald abgerissen werden. Die Männer beachten bei ihrem Rundgang nicht die kleine Sofie, die vor dem Fabrikgelände mit einem ferngesteuerten Auto spielt. Plötzlich blockiert die Fernbedienung und das Spielzeugauto fährt Funken sprühend direkt in die Fabrikhalle. Sofie läuft dem Auto hinterher, bricht auf dem morschen Holzboden ein und stürzt in einen Schacht. Zelter und Knaus hören die Schreie des Kindes, laufen in die Halle und entdecken Sofie unverletzt im Schacht. Als sie versuchen, das Kind wieder in die Höhe zu ziehen, kommt es zu einer Explosion: Eine von Knaus achtlos weggeschmissene Zigarette ist in einen zweiten Schacht gerollt, in dem noch alte Spiritusfässer gelagert sind. Plötzlich steht alles in Flammen. Sofie rutscht durch eine lange Röhre weiter nach unten. Die B-Crew fliegt mit Biggi als Pilotin zum Einsatz. Wächter kommt als Copilot mit. Knaus hat die Katastrophe mit schweren Verletzungen überlebt, doch Zelter ist tot. Biggi hört aus der Tiefe des Schachtes Sofies Hilferufe. Während der Medicopter Knaus in die Klinik fliegt, seilt Biggi sich zu dem Kind ab. Berger bleibt bei Biggi und sichert das Seil. Da das Seil nicht lang genug ist, macht Biggi sich los und klettert ungesichert weiter zu dem Kind nach unten, dass verängstigt an einer Röhrenkreuzung hockt. Plötzlich stürzt der Schacht ein und verschüttet den Weg nach oben. Bei dem Versuch, einen anderen Ausweg zu finden, stürzen Biggi und Sofie weiter ab und landen in einem Kellergewölbe. Entsetzt stellt Biggi fest, dass der Raum mit Stickstoff gefüllt ist. Sie und Sofie können lediglich über das kleine Sauerstoffgerät atmen, das Biggi in ihrem Notfallrucksack hat. Der Medicopter kommt zurück und findet Berger und die inzwischen eingetroffene Feuerwehr in einer hilflosen Situation: Keiner weiß, wo sich Biggi und Sofie befinden und welches Rohr zu ihnen führen könnte. Auch der Funkkontakt ist abgerissen. Mit einer Rauchpatrone macht sich Biggi schließlich bemerkbar. Die Rettungsmannschaften arbeiten fieberhaft, denn der Sauerstoffvorrat von Biggi und Sofie wird immer knapper. 

 

Folge 12: "Kamikaze"

 

Die junge Ärztin Lena Lassen und der Pilot Martin Eschborn sind zur Einschulung dem Medicopter 117-Team zugeteilt. Auch privat sind die beiden ein Paar. Dafür kriselt es im Team: Zwischen Martin und Wächter herrscht ein gespanntes Verhältnis. Für Thomas ist der junge Mann einfach zu risikofreudig. Lena fliegt mit Dr. Harland und Wächter einen Einsatz, um einen in Bergnot geratenen Mann aus der Wand zu bergen. Dabei übernimmt Lena die Seilbergung des Verletzten. Da starke Fallwinde aufkommen, entscheidet Thomas, den Einsatz vorerst abzubrechen. Fast gleichzeitig hat aber Lena den Bergsteiger erreicht. Da sich nun auch noch das Drahtseil des Hubschraubers im Fels verklemmt, beschließt Lena, sich an das Kletterseil des Bergsteigers zu hängen. Thomas soll derweil gefahrlos das Seil absprengen. Er tut es. Gegen die Versicherung des Bergsteigers, er sei gut gesichert, biegt sich plötzlich der Karabinerhaken auf. Vor den entsetzten Augen von Wächter und Harland stürzen Lena und der Bergsteiger in die Tiefe. Auf der Basis wird der Hergang des tödlichen Unfalls von der Polizei aufgenommen. Es besteht kein Zweifel, dass Wächter und Harland keine Schuld trifft. Trotzdem sind beide zutiefst geschockt. Martin sieht die Situation anders: Er ist überzeugt, dass Wächter Schuld am Tod von Lena hat und will ihren Tod rächen. Martin entwendet einen Hubschrauber, stellt Wächter in der Luft und fordert ihn zum Duell. Entsetzt verfolgen die Kollegen über Funk, was sich in der Luft abspielt. Am selben Tag erfährt Thomas, dass er keinen Krebs hat. 

 

13. Folge: "Auf der Flucht"

 

Die Strafgefangenen Mario, sein Bruder Jörg, Piet und Enzio arbeiten in einer Schlosserei auf dem Land. Sie werden täglich von zwei Justizvollzugsbeamten zur Werkstatt und wieder zurück in die Strafanstalt gebracht. An diesem Tag planen die Vier ihren Ausbruch. Während der Fahrt überwältigen sie die beiden Beamten. Dabei gerät das Fahrzeug von der Straße ab und überschlägt sich. Die beiden Wachbeamten sind tot, Mario wird schwer verletzt. Sie überfallen einen vorbeifahrenden Linienbus, zwingen die Fahrgäste und den Busfahrer auszusteigen und fahren davon. Sie verschanzen sich in einer einsamen Jagdhütte. Da es Mario immer schlechter geht, verständigt Jörg den Notruf und meldet einen Jagdunfall. Die B-Crew fliegt sofort los. Kaum sind Karin, Enrico und Biggi ausgestiegen, werden sie unter Waffengewalt zu dem verletzten Mario geschleppt. Karin erkennt, dass Mario nur eine Überlebenschance hat, wenn man ihn sofort in die Klinik fliegt. Die Gangster willigen ein, behalten aber Karin als Geisel und verlangen, dass Mario in spätestens zwei Stunden wieder zurück gebracht werden müsse. Sollte er nicht überleben, werde man Karin töten. Der Medicopter-Crew bleibt nichts anders übrig, als sich auf den Handel einzulassen. Da Mario ohne ärztliche Hilfe den Flug nicht überleben würde, holt Biggi Dr. Harland von der Basis ab. Auch Wächter fliegt mit zur Klinik. Während des Fluges verständigen sie per Funk die Polizei. In der Klinik versucht man alles, um Marios Leben zu retten. Umsonst: Mario stirbt auf dem OP-Tisch. In der Zwischenzeit macht sich ein Sondereinsatzkommando auf den Weg zur Jagdhütte. Scharfschützen werden rund um die Hütte postiert. Wächter lässt sich, eingehüllt in Verbände, als Mario zu der Hütte fliegen um den SEK-Leuten eine Chance zu geben, die Hütte zu stürmen. Doch der Plan geht schief und einer der Gangster flieht mit Karin in einem Bus. Thomas seilt sich zu ihnen ab, doch der Entführer rammt ihm ein Messer in den Bauch. Karin kann sich und Thomas, bevor der Bus in eine Schlucht stürzt retten. Peter und Stella heiraten am Krankenbett von Thomas. 

 

Header:

Host: http://jimdo.com